Mein Weg mit Umwegen

Es kommt immer etwas anders als man denkt, aber es kommt meistens gut. Eigentlich wollte ich von Zürich nach Peking fahren. Da ich leider kein Double Entry Visa für China erhalten habe, konnte ich nach dem Sprachaufenthalt in Shanghai im Frühling 2019 nicht wie geplant nach Tadschikistan zurückkehren, wo ich meine Reise für den Winter unterbrochen hatte. Anfang April 2019 habe ich Shanghai mit dem Flyer Richtung Xi’an verlassen. An diesem Zwischenziel angekommen, bin ich durch die Provinz Gansu weiter nach Westen gefahren, habe die politisch schwierige aber stromtechnisch einfache Provinz Xinjiang mit dem Zug bewältigt und bin an der Grenze China-Tadschikistan auf den Pamir Highway abgezweigt. Diese letzte Etappe war die letzte grosse Herausforderung für mich und meinen Flyer. Wir verliessen das Stromnetz und waren zeitweise auf Solarpanels und Generatoren angewiesen. Ende Juni 2019 haben wir Dushanbe erreicht, dieses Mal aus dem Osten kommend – und haben dort unsere Reise beendet.

Falls hier keine Karte erscheint, dann auf diesen Link klicken.

Ps. Von der Schweiz bis nach Tadschikistan entsprechen die Tracks fast immer den Tagesetappen. In China und im Pamir ist mir das Garmin während des Tages immer wieder abgestürzt. Daher habe ich die mit Komoot geplanten Strecken in die Karte importiert. Diese sind nicht identisch mit den tatsächlichen Tagesetappen.

Die geplante Route

Schweiz – Italien – Kroatien – Montenegro – Kosovo – Serbien – Bulgarien – Türkei – Georgien – Armenien – Iran – Turkmenistan – Usbekistan – Tadschikistan – Kirgisistan – China.

(Karte: Open Street Map / Screenshot)

Menü schließen